Forschung

Nusinersen-Anwendungsstudie bei Menschen mit SMA im Erwachsenenalter erfolgreich gestartet

Die Nusinersen-Anwendungsstudie ist eine bundesweite, systematische Patientenbefragung von 100 Patienten mit spinaler Muskelatrophie (SMA), in der wichtige Erkenntnisse zur Wirksamkeit von Nusinersen im Erwachsenenalter gewonnen werden.

Das Medikament Nusinersen

Das Medikament Nusinersen (Handelsname Spinraza) wurde im Jahr 2017 zur Behandlung der SMA in Europa anhand von zwei klinischen Studien mit Kindern (CHERISH- und ENDEAR-Studie) zugelassen. Die genetische Form der SMA entsteht durch eine Mutation im SMN1-Gen, das für die Entwicklung und Aufrechterhaltung der Motorik eine wichtige Rolle spielt. Erwachsene mit SMA konnten in den Zulassungsstudien nicht berücksichtigt werden, weshalb Studiendaten zur Wirksamkeit von Nusinersen nur in sehr geringem Umfang vorliegen. Die Zulassung und Kostenübernahme der Nusinersen-Therapie bei Erwachsenen beruht auf der Annahme, dass bei Kindern und Erwachsenen ein vergleichbarer Krankheitsprozess vorliegt.




Abbildung – Studienlage zu Nusinersen bei der SMA: Studien zur Wirksamkeit von Nusinersen wurden bei Kindern („Pädiatrische Therapie“) mit SMA Typ 1 und 2 (Erkrankung in den ersten 18 Lebensmonaten) durchgeführt. Zum SMA Typ 3 (Erkrankung > 18 Lebensmonaten) und für Patienten im Erwachsenenalter (alle SMA-Typen) wurden keine klinischen Studien realisiert. Zur Nutzenbewertung von Nusinersen von erwachsenen SMA-Patienten werden („Adulte Therapie“) werden daher Registerstudien durchgeführt.

Die Nusinersen-Anwendungsstudie

Der Gemeinsamer Bundesausschuss (G-BA) ist in Deutschland für die Bewertung (und Empfehlung einer Krankenkassenerstattung) von Medikamenten verantwortlich. Der G-BA hat einen Nutzen von Nusinersen für die SMA festgestellt und bezieht sich dabei auf die Zulassungsstudien mit Kindern. Für die Nutzenbewertung bei Erwachsenen mit SMA besteht eine „Wissenslücke“, die durch verschiedene Registerstudien (wie auch die Nusinersen-Anwendungsstudie) geschlossen werden soll. Im Zusammenhang mit der Nutzenbewertung von Nusinersen sollen folgende Forschungsfragen im Rahmen der Anwendungsstudie geklärt werden:

• Wie ist das Altersspektrum und die Verteilung der SMA-Verlaufsformen (SMA Typ 1-3) bei der Nusinersen-Therapie?
• Welche motorischen Defizite bestehen bei Beginn der Nusinersen-Therapie?
• Welche Erwartungen haben Menschen mit einer SMA gegenüber der Nusinersen-Behandlung und welchen Einfluss haben Alter, Geschlecht oder SMA-Typ?
• Besteht eine Veränderung der SMA-Symptomatik (Verbesserung, Stillstand, Verschlechterung) durch die Nusinersen-Therapie?
• Gibt es einen Zusammenhang zwischen Patientenalter, Erkrankungsdauer und Wirksamkeit?
• Wie ist die Weiterempfehlungsrate und Zufriedenheit der Patienten mit dem Medikament und den Behandlungsumständen?



Abbildung – Möglichkeiten der Nusinersen-Wirksamkeit: Im Therapieeffekt von Nusinersen sind grundsätzlich 4 Möglichkeiten im Krankheitsverlauf zu unterscheiden: 1) kein Effekt („natürlicher Krankheitsverlauf“); 2) Verlangsamung („verminderte Progression“); 3) Stillstand („keine Progression“); 4) Verbesserung („Regredienz“).

Teilnahme an der Nusinersen-Anwendungsstudie

Für die Teilnahme an der Studie sind folgende Kriterien zu erfüllen:

• Mindestalter: 18 Jahre
• Diagnose einer SMA mit Mutation im SMN1-Gen(5q-SMA)
• Laufende oder geplante Therapie mit Nusinersen (Behandlungsbeginn in den nächsten 3 Monaten)
• Einwilligung in die Registerstudie und in die Datenerfassung auf der Ambulanzpartner Forschungsplattform

Ablauf der Nusinersen-Anwendungsstudie

Die Anwendungsstudie wird in Form einer umfangreichen Befragung durchgeführt. Der Fragebogen kann auf unterschiedlichem Wege ausgefüllt werden:

• Zusendung per Post, eigenständiges Ausfüllen des Fragebogens und Rücksendung mit frankiertem Rückumschlag
• Befragung während des Nusinersen-Klinikaufenthaltes
• Besuch zu Hause mit persönlicher Befragung
• Telefontermin und telefonische Befragung
• Online-Befragung über die Ambulanzpartner-Forschungsplattform

Dauer und Umfang der Befragung

Die Beantwortung aller Fragen dauert etwa 90 bis 120 Minuten und erfolgt im Abstand von 4 Monaten bis zum Juni 2021.

Finanzierung der Nusinersen-Anwendungsstudie

Die Studie wird durch das forschende Arzneimittelunternehmen Biogen GmbH unterstützt. Biogen ist für die Entwicklung und Herstellung des SMA-Medikaments zuständig.

Organisation und Durchführung der Nusinersen-Anwendungsstudie

Die Studie wird durch Ambulanzpartner Soziotechnologie APST GmbH (APST) in Kooperation mit neun SMA-Zentren in Deutschland realisiert. Die APST übernimmt die Studienorganisation und stellt eine digitale Forschungsplattform zur Verfügung. Die Studie wurde durch die Ethikkommission der Charité – Universitätsmedizin Berlin genehmigt.

Studienzentren der Nusinersen-Anwendungsstudie

Die folgenden neun SMA-Zenten nehmen an der Studie teil:
• Charité – Universitätsmedizin Berlin – Ambulanz für ALS
Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin
• Universitätsklinikum Bergmannsheil – Ambulanz für Motoneuronerkrankungen
Bürkle-de-la-Camp-Platz 1, 44789 Bochum
• Universitätsklinikum Bonn – Klinik für Neurodegenerative Erkrankungen
Sigmund-Freud-Straße 25, 53127 Bonn
• Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden – Ambulanz für Motoneuronerkrankungen
Fetscherstraße 74, 01307 Dresden
• Universitätsklinikum Essen – Ambulanz für ALS
Hufelandstraße 55, 45147 Essen
• Medizinische Hochschule Hannover – Ambulanz für ALS
Carl-Neuberg-Straße, 130625 Hannover
• Universitätsklinikum Heidelberg – Neuromuskuläre Ambulanz
Im Neuenheimer Feld 400, 69120 Heidelberg
• Universitätsklinikum Jena – Ambulanz für ALS
Erlanger Allee 101, 07747 Jena
• Universitätsmedizin Rostock, ALS-Ambulanz
Gehlsheimer Straße 20, 18147 Rostock

Verwendung der Ergebnisse der Nusinersen-Anwendungsstudie

Die Ergebnisse werden – anonymisiert und ohne Rückschluss auf einzelne Personen – dem Unternehmen Biogen zur Verfügung gestellt. Diese Daten sind für die Etablierung und Weiterentwicklung der Nusinersen-Therapie von großer Bedeutung. Dabei ist vorgesehen, die Studienergebnisse in die Nutzenbewertung durch den G-BA einzubeziehen. Zusätzlich werden die Ergebnisse auf wissenschaftlichen Kongressen und ininternationalen Fachzeitschriften publiziert. Zusammenfassungen von Zwischen- oder Abschlussanalysen werden in Form eines „Newsletters“ an SMA-Patienten versendet, die auf der Ambulanzpartner-Plattform registriert sind und dem Empfang von Newslettern zugestimmt haben.

Kontakt

Studientelefon: 0151 – 648 406 30
Zentrale: 030 – 810 314 10
Mail: nusinersen@ambulanzpartner.de